News

24.03.20 Konkretisierende Notverordnung - Massnahmen im Steuerbereich

Der Regierungsrat hat am 20. März 2020 eine konkretisierende Notverordnung vorgestellt. In dieser sind auch Massnahmen im Steuerbereich enthalten.

 

Fristerstreckung der Steuererklärungen 2019 bis 30. Juni 2020
Für das Einreichen der Steuererklärung 2019 gilt eine generelle Fristverlängerung bis 15. September 2020. Sie müssen dafür keine Fristverlängerung eingeben. 

 

Mahn- und Betreibungsstopp bis 30. Juni 2020
Im ganzen Kanton gilt bis Ende Juni einen Mahn- und Betreibungsstopp. Es genügt deshalb, die geschuldeten Beträge bis Ende Juni 2020 zu begleichen.

 

Kein Verzugszins für nicht bezahlte Ratenrechnungen für das Steuerjahr 2020
Die Ratenrechnungen für das Steuerjahr 2020 beruhen auf den Einkünften, die in der Vergangenheit erzielt wurden und sind deshalb möglicherweise zu hoch. Es genügt, nur jenen Teil zu zahlen, der voraussichtlich geschuldet ist

Bei den Kantons- und Gemeindesteuern für das Steuerjahr 2020 ist kein Verzugszins geschuldet. Ein vergleichbarer Verzicht auf Verzugszinsen gilt auch bei den Bundessteuern. Er gilt nicht für Forderungen aus vergangenen Jahren.

 

Kontaktstellen
Aktuelle Informationen zu den Coronavirus-Auswirkungen im Steuerbereich erhalten Sie unter www.taxme.ch. Für Fragen steht Ihnen die Einwohnergemeinde Rumisberg sowie die Steuerverwaltung des Kantons Bern (031 633 60 01, eo.sv@be.ch  zur Verfügung.